First Nations-Fond

Die First Nations sind Kanadas Ureinwohner. Zu ihnen zählen ca. 200 Volksstämme, die kulturell sehr verschieden sind. Jeder Stamm hat seine individuelle Sprache und Tradition.

Einige Stämme sind noch heute auf Grund der ehemaligen Kolonisation stark dezimiert, und alle Stämme tragen noch immer schwer an den Folgen der Internate, in denen nahezu zwei Generationen ihrer Kinder heranwuchsen, die ihren Familien und der heimischen Kultur entrissen worden waren.

Im Jahr 1991 fühlten sich Lency & Chuck Spezzano inspiriert, vermehrt mit den First Nations zusammen zu arbeiten. Seither bieten sie mindestens einmal im Jahr für die First Nations einen freien Workshop und ein Apprenticeship in Kanada an. Das PoV-Heilungsmodell wurde dankbar von den First Nations angenommen, da es sich in das eigene kulturelle Glaubenssystem gut integrieren lässt.

Der First Nations Fond entstand als Angebot zur Bewältigung der zahlreichen Probleme in den verschiedenen Volksstämmen. Bisher haben 25 First Nations das 100-Tage-Programm durchlaufen, und zurzeit gibt es in Kanada 5 First Nations-PoV-Trainer, die ihr Wissen in den verschiedensten Regionen und Reservaten einbringen.

Großzügige finanzielle Zuwendungen sind aus allen Teilen der Erde, in denen PoV gelehrt wird, in den Fond eingegangen. Sie ermöglichen den First Nations die Teilnahme an den Seminaren und stützen Reisekosten und Unterbringung während der Trainings.

Der First Nations Fond wird jedoch auch von den First Nations selbst gestützt. In jedem Jahr gibt es während des kanadischen Apprenticeships eine Auktion, bei der gespendete Kunstwerke einheimischer Künstler im Sinne des Fonds versteigert werden.

 

Kontakt: Anke Schuppan, T +49.39082.507, M +49.176.62453002, anke.schuppan@pov-int.com
Weitere Informationen http://povcanada.com/first-nations/